TEILEN
Deutsches Zusatzstoffmuseum

Nichts begeistert die Menschen so sehr wie gute Speisen und Getränke. Das geht also auch uns Hamburgern nicht anders. Aber viele Themen in der Welt der Gastronomie werden auch kontrovers diskutiert, wie es schon seit jeher bei Zusatzstoffen der Fall ist. Aber was sind eigentlich Zusatzstoffe? Der Begriff Zusatzstoffe ist ein Sammelbegriff und umfasst sämtliche Inhaltsstoffe den Produkten zugefügt werden um einen bestimmten Zweck zu erfüllen. Sie werden auch Aditive genannt und man findet sie fast überall. Ob Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Vitamine oder Ballaststoffe. Einige sind verteufelt, einige werden auch geliebt. Viele von diesen Zusatzstoffen sollen auch Nebenwirkungen haben. Wer sich wirklich mal über das Thema Zusatzstoffe erkundigen möchte und wissen möchte, welche es eigentlich auf dem Markt gibt, der ist hier im „Deutschen Zusatzstoffmuseum“ genau richtig. Wir stellen euch heute das Deutschlandweit einzige Museum seiner Art vor. Genau das richtige für diejenigen von euch, die zukünftig besser auf seine Ernährung achten möchten und nur die Zusatzstoffe zu sich nehmen wollen, die wirklich zum Körper gehören.

Das Museum der Zusatzstoffe ist wie ein Einkaufsladen mit Regalen, Produkten und einer Kasse aufgebaut. Hier kann man an den Regalen vorbei schlendern und findet viele Interessante und spannende Fakten rund um das Thema Zusatzstoffe und vor allem in welchen Lebensmitteln ihr sie findet raus. Aber auch die Menge ist dort mitangegeben und kann mit den Produkten verglichen werden.

Ob ein Besuch in der Obstabteilung mit „frischem Obst“ oder aber einen Abstecher in die Wurstwaren. Es wird hier so gut wie jede Abteilung einmal vorgestellt und ihr erfahrt welche Zusatzstoffe man in den Artikeln findet und ob das alles so stimmt was auf den Produkten mit angegeben ist.

Eine besonders coole Station ist die Kasse. Im Museum selber findet ihr allerhand Attrappen von Milch, Broten, Getränken, Wurstwaren und auch Süßigkeiten. Diese könnt ihr alle in den Einkaufskorb legen und damit zur Kasse gehen. Wenn ihr fertig seid bekommt ihr an der Kasse einen Kassenbon und seht genau welche Zusatzstoffe in euren Lebensmitteln stecken.

Das „Deutsche Zusatzstoffmuseum“ bietet auch tolle Führungen an. Ob ihr als Schulgruppe, Arbeitsgruppe oder mit Freunden diese buchen wollt, oder aber als Einzelpersonen. Beide Varianten sind möglich. Die Führungen für einzelne Besucher finden immer am Donnerstag 18 Uhr und am Samstag+ Sonntag um 15 Uhr statt. Hier kann sich jeder der an einer Führung Interesse hat einfach mit einklinken.

Wenn ihr eine Gruppenführung buchen wollt, dann solltet ihr ab eine Anzahl von 8 Personen euch vorher anmelden. Anderenfalls kann diese nicht immer gewährleistet werden.

Achtung: Im Museum ist derzeit nur eine Barzahlung möglich !!!

Deutsches Zusatzstoffmuseum
Zugang für Fußgänger durch das Tor Nord des Großmarktes
Anfahrt über Auf der Brandshofer Schleuse 4
Großmarkt, Tor Ost
20097 Hamburg
Telefonnummer: 040 32027757
Internetseite: Deutsches Zusatzstoffmuseum in Hamburg. Die Welt der Zusatzstoffe

Montag+ Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 11-17 Uhr
Donnerstag: 14-20 Uhr
Freitag-Sonntag: 11-17 Uhr

Die Eintrittspreise im „Deutschen Zusatzstoff“ Museum setzen sich wie folgt zusammen:
Erwachsene: 3,50 Euro
Kinder ab 12 Jahren: 2 Euro
Gruppen ab 10 Personen: 2 Euro
Schulklassen pro Person: 2 Euro

Wer gerne eine Führung für Gruppen buchen möchte, zahlt 40 Euro und die zusätzlichen Eintrittspreise für das Museum.

Mit dem PKW

Mit dem Auto braucht ihr eine gute Viertelstunde um vom Hamburger Hauptbahnhof beim Deutschen Zusatzstoffmuseum anzukommen. Ihr könnt zwischen drei verschiedenen Routen die ungefähr gleich schnell sind wählen. Hier könnt ihr entweder über die B4 , über den Ring 1 oder aber über die B75 fahren. Genügend Parkmöglichkeiten könnt ihr auf der „Parkfläche Ost“ finden.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist man mindestens genauso schnell wie mit dem PKW, bei Stau sogar schon mehrere Minuten schneller. Hier könnt ihr vom Hauptbahnhof direkt in den Bus Nr. 3 einsteigen und bis zur Haltestelle „Nagelsweg“ fahren. Wer lieber mit der S-Bahn unterwegs ist kann auch das schnell & einfachen machen. Mit der S3/S31 geht’s zur Station „Hammerbrook City Süd“. Hier ist der Fußweg aber noch rund 800 Meter lang.

Herausgeber Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.

Mehr Artikel von mir.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie besten Silvesterpartys 2023 in Hamburg
Nächster ArtikelArchäologischer Wanderpfad in der Fischbeker Heide
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.