TEILEN
Das Heimatmuseum Wandsbek

Im Heimatmuseum in Wandsbek wird die umfangreiche und interessante Geschichte der ehemaligen Stadt dokumentiert und vorgestellt. Der Bürgerverein Wandsbek ist der Träger des bekannten Museums.

Der Bürgerverein selber wurde im Jahre 1848 erstmals gegründet . Das geschah kurz bevor die beiden Herzogtümer Schleswig und Holstein sich gegen Dänemark erhoben haben. Obwohl der Ort Wandsbek zu der Zeit schon eine Bürgervereinigung hatte, setzte sich der sogenannte „Neue Bürgerverein“ trotzdem durch. Seine Wirkungskreise waren vor allem für die arbeitenden Menschen gedacht. Man errichtete eine Kranken- und Sterbekasse, gründete eine Kreditanstalt und setzte sich für mehr und besseren Volkschulunterricht ein. Der Bürgerverein Wandsbek ist heute parteipolitisch neutral, das war aber nicht immer so. Im Jahre 1869/1970 nahm der Verein Stellungen zu einigen Parteien an, um Missstände der Fleckenverwaltung  zu lösen. Trotz allem ist der Bürgerverein immer in regem Austausch mit den politischen Gremien und der Bezirksverwaltung. 

Im Jahre 1937 befand sich das Museum im Bovehaus. Umgezogen ist der Verein das erste Mal Ende des 20.Jahrhunderts. Hier hat er im Morewood-Stift seinen neuen Platz gefunden. Zu Beginn der 1990er Jahre erhielt das Museum dann seinen Platz auf Lebenszeit, denn der Bürgerverein Wandsbek von 1848 hat mit dem Heimatring Wandsbek e.V ein Gebäude in der Böhmestraße gekauft.

Das Heimatmuseum befasst sich mit allem rund um die Geschichte und auch mit der Gegenwart der ehemaligen eigenständigen Stadt Wandsbek. Seit mehr als 25 Jahren wird das Heimatmuseum von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut und weiterentwickelt. Das Museum an sich befindet sich im ersten Stockwerk des Gebäudes. Das große und umfangreiche Archiv erstreckt sich über die erste und auch die zweite Etage des Hauses. Ganz oben im dazugehörigen Dachgeschoss befinden sich die Arbeitsplätze der Mitarbeiter und auch viel Stauraum und einige Aufbewahrungsmöglichkeiten für das Heimatmuseum. Da der Bürgerverein mit dem Heimatmuseum eng zusammen ist, nutzt dieser die untere Etage für verschiedene Aktivitäten,  Vorträge oder Ausstellungen. 

Heimatmuseum Wandsbek
Böhmestraße 20
22041 Hamburg
Telefonnummer: 040684786
Internetseite: buergerverein-wandsbek.de

Montag: geschlossen

Dienstag: 16-18 Uhr

Mittwoch-Sonntag: geschlossen

Erster Sonntag im Monat: 11-13 Uhr

Mit dem PKW

Wenn ihr mit dem Auto vom Hamburger Hauptbahnhof bis zum Heimatmuseum Wandsbek wollt, braucht ihr rund 15 Minuten bei guter Verkehrslage. Hier könnt ihr am besten über die „Wandsbeker Chaussee“, über die „Lübecker Straße und die Wandsbeker Chaussee“ oder auch über den „Mundsburger Damm“. Wandsbek selber hat einige Parkplätze, einige etwas weiter weg und kostenlos und einige Kostenpflichtige die man im Nu erreicht.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hingegen seid ihr normalerweise mit ca. 25-30 Minuten fast doppelt so lange unterwegs. Ihr könnt beispielsweise die U1 bis zur Haltstelle „Wandsbeker Markt“ nutzen. Dann habt ihr noch einen Fußweg von rund 850 Metern vor euch. Wer etwas näher ran möchte kann von der Haltstelle aus auch noch mit dem Bus Nr.9 weiterfahren. An der Haltstelle „Wendemuthstraße“ könnt ihr dann aussteigen und euer Fußweg ist nur noch knapp 200 Meter lang. Mit der S1 bis zur „Wandsbeker Chaussee“ ist auch eine Option, der Fußweg von über 1,4km aber dann schon etwas weiter.

Herausgeber Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.

Mehr Artikel von mir.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMedizinhistorisches Museum in Hamburg
Nächster ArtikelDeichtorhallen / Sammlung Falckenberg
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.