TEILEN
Schiffssimulator
Simulator control of the ship, marine vessel.. View of the captain's chair

Schiffssimulator – Wer wollte sich nicht schon immer mal wie ein Seefahrer fühlen. Es ist ein Kindheitstraum eines fast Jeden – einmal mit dem Schiff auf hoher See sein um die Freiheit des weiten Ozeans zu spüren. Einen Bootsführerschein oder gar ein eigenes Boot kosten nicht nur viel Geld, sondern darin stecken auch viel Arbeit und Zeit.

Heute zeigen wir euch eine perfekte Alternative um selbst einmal am Steuerrad zu stehen – Einen realistischen Schiffsimulator im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg.

Die Geschichte hinter dem internationalen maritimen Museum

Das Internationale Maritime Museum Hamburg ist ein bekanntes Museum, was sich vor allem der Schiffskultur und auch der Geschichte widmet. Es befindet sich in der wunderschönen HafenCity und ist eine tolle Sehenswürdigkeit für Jung & Alt. Erstmalig öffnete es seine Türen für Besucher im Jahre 2008. Gegründet wurde es damals vom Unternehmer Peter Tamm. Der Unternehmer hatte schon in jungen Jahren ein großes Interesse an der Seefahrt, was auch nach vielen Jahren nicht erlosch. Er sammelte regelrecht alles, was er zwischen seine Finger bekam – ob historische Schiffe, Gemälde oder Modelle. Seine Sammlung war umfangreich und gewann immer mehr an Bedeutung. So kam er auf die Idee, das maritime Museum zu gründen. Und wo würde das Museum besser passen, als im Gebäude des Kaisspeicher B, was schon immer mit der Seefahrt verbunden war und auch eine sehr umfangreiche maritime Geschichte vorweisen kann. Der Kern der Ausstellung beherbergt mehrere zehntausende Schiffmodelle.

Was hat der Schiffssimulator zu bieten?

Der Schiffsimulator erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Hier kann man für ein paar Minuten ein großes Container Schiff steuern. Das ist nicht nur super spannend und witzig, sondern fordert auch echte navigatorische Leistungen. Denn so ein riesiges Schiff lässt sich nicht so einfach steuern. Ob als Schulklasse, für einen Mädels Ausflug, als Geburtstagsüberraschung oder aber mit der Abteilung einen Ausflug machen – der Schiffführungssimulator ist einfach für jedermann/frau.

Wer hier ist kann sich erst einmal aussuchen, was er machen möchte. Als Lotse, als Rundgänger oder doch als Kapitän den Simulator starten? Die Auswahl liegt bei euch. Und nicht nur das. Ihr könnt auch wählen was für ein Schiff ihr sehen wollt und sogar die Auswahl des Hafens ist möglich. Wer Hilfe braucht kann sich bei den Mitarbeitern Tricks und Tipps zum Einfahren in den Hafen einholen. Diese stehen extra mit Rat und Tat zur Seite.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten

Internationales Maritimes Museum
Koreastraße 1
20457 Hamburg
Telefonnummer: 040 30092300
Internetadresse: imm-hamburg.de

Öffnungszeiten

Montag-Sonntag: 10-18 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 15 Euro
Ermäßigt: 11 Euro
Kleinfamilie: 17,50 Euro
Familie: 32 Euro

Was kann man hier noch erleben?

Es gibt hier sehr viel zu erleben und entdecken. Mehrere Zehntausende Modelle von kleinen und großen Schiffen, viel Infomaterial rund um das Meer und die Seefahrt und eine große Bibliothek. Auch einige Veranstaltungen wie Vorträge, Lesungen oder Familientage findet hier alle paar Wochen statt. Beleibt ist das internationale Maritime Schiffsmuseum auch für seinen vielen Schulklassen, die es besuchen. Aber auch als Event Location für beliebige Anlässe kann man es buchen und mieten. 

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Mit dem PKW

Wenn ihr von Hamburg Mitte unterwegs seid, fahrt ihr ca. 8km / 15 Minuten bis ihr beim Museum angekommen seid. Ihr könnt entweder über die Versmannstraße oder aber über die B4 fahren. Beide Fahrten sind ungefähr gleich lang. Parkplätze findet man z.B im Parkhaus Überseequartier.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, ist auf der sicheren Seite. Denn in direkter Nähe befinden sich sowohl die U-Bahn-Station „Überseequartier“, die Metrobusstation „Bei St. Annen“ und die Bushaltestellen „Osakaalee, Singapurstraße und Meßberg“. Bei allen Anlaufstellen habt ihr einen kurzen Weg von nur ein paar hundert Metern.

Herausgeber Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.

Mehr Artikel von mir.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDas HSV-Museum im Volksparkstadion
Nächster ArtikelDer Stephansplatz in Hamburg
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.