TEILEN
Mühlenmuseum in Moisburg

Schon seit dem Jahre 1985 befindet sich das Mühlenmuseum Moisburg in der ehemaligen Amtswassermühle der gleichnamigen Stadt im Landkreis Harburg.

Die Mühle ist eine der letzten Mühlen der Region, die noch voll funktionsfähig ist und auch regelmäßig ihre Umgebung und die Bäckereien mit frisch gemahlenem Getreide beliefert. Hier im Museum werden außer den traditionellen Mahlvorgängen auch noch einige Dauer und Sonderausstellungen rund um das Thema regionalen Mühlengeschichte gezeigt. Das Museum gehört zum Freilichtmuseum am Kiekeberg und ist eine kleinere Außenstelle davon.

Die Geschichte der Mühle

Erstmalig wurde die Wassermühle im Jahre 1379 urkundlich erwähnt. Das Gebäude was heute dort steht, ist rund um das Jahr 1723 entstanden. Im Inneren der Mühle kann man sich noch den alten und vor allem historischen Zustand und Stil von damals ansehen. In den 1930er Jahre wohnte sogar der damalige Müller mit seiner kompletten Familie mit im Mühlengebäude. Es gibt hier vor Ort drei Wasserräder aus jener Zeit, dass eine davon wird sogar heute noch benutzt. Die Moisburger Mühle war früher eine Zwangsmühle: Das bedeutet so viel, dass die damaligen Bauern der Gegend ihr Korn dort mahlen mussten. Nachdem im Jahre 1982 der Landkreis Harburg die Mühle erwarb, wurde sie großflächig renoviert. Seit dem wurde aus der Moisburger Mühle das Mühlenmuseum.

Was hat das Museum zu bieten?

Hier im Mühlenmuseum erfährt man alles Wissenswerte rund um das Thema Windmühle, über das Kornmahlen, über die Getreidearten und das damalige Leben des Mühlenbauers und seiner Familie.

Im Erdgeschoss kann man sich über damalige Wohnverhältnisse der Müller informieren. Aber auch alles rund um die Arbeiten wird einem hier vorgestellt.

Dadurch, dass es damals viele Beschreibungen und Daten zur letzten Müllerfamilie gab, konnte man die Räume so gut es geht rekonstruieren. 

Aber auch die ausgestellten Geräte, wie z.B die Getreidereinigungsmaschine, die Saatgutbeize oder das Mahlwerk kann man hier genaustens unter die Lupe nehmen.

Im Obergeschoss der Mühle befindet sich alles rund um das Thema Handwerkszeug. Dazu gibt es auch eine richtige Ausstellung, diese zeigt die verschiedenen Mühlenarten und vieles mehr.

Zu dem ganzen Museumskomplex gehört auch noch ein Café, was für das leibliche Wohl der Besucher sorgt. Hier findet man viele leckere selbstgemachte Kuchen und Kaffeespezialitäten.

Aber auch ein kleiner Laden gehört noch mit dazu, und hat allerhand selbstgemahlenes, Souvenir und Schnickschnack Artikel je nach Saison.

Veranstaltungen und Besonderes

Im Mühlenmuseum gibt es allerhand zu entdecken und erleben, dass haben wir euch ja eben schon vorgestellt. Im Laufe des Jahres finden hier aber auch viele Veranstaltungen statt. Einige davon haben wir hier mal als Beispiel zusammengefasst:

  • Plattdeutscher Mühlenschnack
  • Deutscher Mühlentag
  • April-Oktober: Samstag & Sonntag 11-17 Uhr dreht sich das Mühlrad
  • Sonntags: Mahl tage und Vorführungen
  • Kunsthandwerkermarkt
  • Tag des offenen Denkmals
  • Plattdeutsche Konzerte
  • Lesungen & Vorträge
  • Museumpädagogisches Programm für Kinder

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:

Mühlenmuseum Moisburg
Auf dem Damm 10
21647 Moisburg
Telefonnummer: 040 7901760

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Öffnungszeiten des Mühlenmuseums sind folgende

Mai-Oktober:
Sonntags und feiertags: 11-17 Uhr
Auf Anfrage weitere Termine und Führungen möglich.

Die aktuellen Preise sind

Erwachsene: 3 Euro
Gruppe ab 15 Personen: je 2,50 Euro
Besucher unter 18 Jahren: freier Eintritt

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Mit dem PKW

Mit dem Auto fährt man ca. 40 Minuten bis zum Mühlenmuseum in Moisburg. Hier folgt man am besten der A1 bis zur Abfahrt „Rade“. Von dort aus der B3 bis Moisburg folgen. Parken kann man vor Ort kostenlos.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt man ca. 1,5 Stunden, bis man das Mühlenmuseum in Moisburg erreicht. Von Hamburg aus kann man mit der S-Bahn 3 bis zur Haltestelle „Buxtehude“ fahren. Von hier aus nimmt man dann noch den Bus 2038 und steigt an der Haltestelle „Moisburg Kreuzung“ aus. Zu Fuß sind es dann nur noch ca. 160 Meter bis zur Mühle.

Herausgeber Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.

Mehr Artikel von mir.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBucerius Kunst Forum
Nächster ArtikelFlugplatz Hamburg-Finkenwerder
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.