TEILEN

Der Altonaer Balkon ist kein Balkon, sondern ein Park, der in der Hansestadt Hamburg, genauer gesagt im Stadtteil Altona-Altstadt liegt, und damit zum Bezirk Altona gehört. Eingegrenzt wird das Gelände von der Palmaille, der Großen Elbstraße, der Elbbergbrücke und der Kaistraße. Zwei weitere Parks schließen direkt an den Altonaer Balkon an, und zwar die Grünanlage „Olbersweg“ im Osten und der Heinepark, welcher die Rainvilleterrasse beherbergt, im Westen.

Um zum Altonaer Balkon zu gelangen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können beispielsweise mit der S 1 oder der S 3 zum Altonaer Bahnhof fahren. Von dort aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß bis zum Park. Auch die folgenden Buslinien führen Sie direkt zum Altonaer Balkon:

  • Buslinie 111

Haltestelle Elbberg oder Behnstraße (Palmaille)

  • Buslinie 112

Haltestelle Elbberg

  • Buslinie 288

Haltestelle Behnstraße

Highlights im Altonaer Balkon

Seinen Namen hat der Altonaer Balkon erhalten, da er weit über der Elbe liegt, wie es auch bei einer Reihe weiterer Parks entlang der Elbe der Fall ist. Die großen Plateaus, die sich hier befinden, sind mit Sitzbänken ausgestattet, sodass man beim Verweilen das Gefühl bekommt, auf einem großen Balkon zu sitzen. Neben dem Plateau bietet der Park auch einen großen Spielplatz sowie eine Aussichtsplattform. Der Spielplatz ist mit diversen Spielgeräten wie beispielsweise Rutschen, Hängematten und Schaukeln ausgestattet, und zieht daher viele Kinder an. Dank des Cafés mit Kiosk, das sich im Osten des Parks befindet, zieht es hier vor allem in den Sommermonaten zahlreiche Hamburger her, die sich gern erholen und mit ihren Freunden treffen möchten.

Der Park hat eine Fläche von ca. 4,8 Hektar.

Unter dem Altonaer Balkon führte einst der Güterverkehr durch. Das vergitterte Eingangstor, welches sich noch heute im Süden des Parks befindet, lässt den ehemaligen Eisenbahntunnel, der den Namen „Schellfischtunnel“ hat, jedoch nur noch erahnen. An dieser Stelle befindet sich heute der neu gebaute Elbberg Campus. Wenn Sie den ehemaligen Tunnel besichtigen möchten, bietet sich am „Tag des offenen Denkmals“, der einmal pro Jahr stattfindet, die passende Gelegenheit hierzu.

Ein weiteres Highlight stellt die Grotte dar, die sich im Westen des Altonaer Balkons befindet. Dort gibt es eine Treppe, die zu der kleinen Kalkstein-Grotte führt. Errichtet wurde sie bereits im Jahr 1902. Der ursprüngliche Sinn bestand darin, Wasser aus dem Brunnen, der sich am Platz der Republik befindet, zu sparen. Das Wasser, welches aus den Brunnen in die Elbe floss, sollte nicht vergeudet werden, weshalb man beschloss, es aufzufangen. Das wiederum trug dazu bei, dass ein kleiner Wasserfall geschaffen wurde.

Skulpturen und Denkmäler im Altonaer Balkon

Im Park befinden sich zahlreiche Skulpturen und Denkmäler. Hierzu gehören:

  • Skulptur „Fischer“ von Gerhard Brandes, errichtet im Jahr 1968
  • Helgoland-Denkmal aus dem Jahr 1864 im Osten des Parks
  • Skulptur „Die Auswanderer“ von Ljubica Matulec, als Geschenk zum 800. Hafengeburtstag
  • Anker und eine Schiffsschraube im Osten des Parks

TEILEN
Vorheriger ArtikelBarclaycard Arena
Nächster ArtikelSporthalle Hamburg