TEILEN

In Hamburg gibt es fünf Hauptkirchen, welche sich im Zentrum der Hansestadt befinden. Die dritte im Bunde ist die St. Katharinen in der Nähe des Hafens, direkt am Elbufer, und somit „zuständig“ für die HafenCity.

Die Kirche mit dem Piratenschatz

Auf 1100 Lärchenstämmen steht die Hauptkirche St. Katharinen, welche, wenn sie sprechen könnten, eine Menge zu erzählen hätten. Sie ruhen seit dem 13. Jahrhundert im Boden und tragen die Kirche seit 1256 – in diesem Jahr fand sie erstmals Erwähnung.

Ihren Namen verdankt die Hauptkirche St. Katharinen der zyprischen Königstochter und Märtyrerin Katharina von Alexandrien. Bekannt wurde sie jedoch durch ihren Turm, den viele Hamburger und Architekturfans als einen der schönsten Hamburgs bezeichnen: Er besteht aus Kupfer und blitzt mit goldenen Details über die Dächer der Stadt. Neben dem Leuchtturm von Neuwerk kann sich der Kirchturm über die Ehre freuen, Hamburgs zweitältestes aufrecht stehendes Bauwerk zu sein – dem Krieg zum Trotz. Doch das soll nicht das einzig Besondere an dem Turm sein …

Tipp: Die Hauptkirche St. Katharinen befindet sich in direkter Nähe zum Weltkulturerbe Speicherstadt. Schaut auf jeden Fall vorbei!

Panoromablick über die Hansestadt

Falls ihr Hamburg von oben sehen wollt, steigt ihr die 292 Stufen nach oben zum Kirchturm und genießt den frischen Wind um eure Nasen. Wie auch die St. Michaelis bietet euch die St. Jacobi Kirche dazu die Möglichkeit. Der Panoramablick ist auch Teil der Führungen, wenn ihr mehr über die Kirche erfahren möchtet.

Wochenmarkt an der Kirche

Statt im Supermarkt einkaufen zu gehen, empfehlen wir euch den Wochenmarkt auf dem Katharinenkirchhof. Er findet jeden Dienstag von 10 bis 14 Uhr statt und verwöhnt euch mit Obst, Gemüse und Imbiss-Leckereien – eben mit typischem Wochenmarkt-Flair.

Eindrücke von der St. Katharinen Hauptkirche

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtIYW1idXJnIC0gRCAtIEhIIC0gbHV0aC4gSGF1cHRraXJjaGUgU3QuIEthdGhhcmluZW46IFZvbGxnZWwmYXVtbDt1dGUgJmFtcDthbXA7IEVpbnplbGwmYXVtbDt1dGVuJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzEwMjEmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzU3NCZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvemp6OGxuU3FLUFk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Das bietet euch die St. Katharinen

  • Wochenmarkt an der Kirche
  • Aussicht vom Turm
  • Barock-Orgel
  • Führungen
  • Konzerte
  • Musik und Muße, jeden Mittwoch ab 12:30 Uhr
  • Universitätsgottesdienst
  • Katharinenchor
  • Kinder- und Jugendkantorei
  • St.-Katharinen-KiTa in der HafenCity
  • Katharinen-Schule in der HafenCity
  • Konfirmandenunterricht
  • Jugendgruppe (14-tägig donnerstags um 19:30 für konfirmierten Jugendliche)
  • Hochzeit
  • Taufe
  • Trauerfeier

Die Geschichte der St. Katharinen

Nachdem die Eindeichung der Marschinsel Grimm beendet wurde, entstand die St. Katharinen, um den Schiffsbauern, Kaufleuten und Bierbrauern einen Ort Gottes zu schenken. Über 100 Jahre später, genauer zwischen 1377 und 1450, fand der Umbau auf die heutigen Kirchengemäuer statt, wobei die Verantwortlichen darauf achteten, den Turm zu erhalten.

Der 115 Meter hohe Turm, welcher sich bis zu seinem 23. Meter noch im ursprünglichen Zustand befindet, entstand während des 17. Jahrhunderts.

Nicht nur der Name erinnert an die zyprische Prinzessin, sondern gleichermaßen die prunkvolle Turmspitze, um die sich eine Legende rankt. Es heißt, dass sich das für sie verwendete Gold einst in den Händen des Piraten Klaus Störtebeker befand, dem es allerdings verloren ging. Ob dies stimmt? Wer weiß … Versucht doch, es selbst herauszufinden!

Wie ganz Hamburg hatte die St.-Katharinen-Kirche unter dem Zweiten Weltkrieg zu leiden, in dem 1943 ihre Renaissance-Barockorgel zerstört wurde. Man rekonstruierte sie, weil man besonders stolz auf sie ist – immerhin lobte sie einst bereits Johann Sebastian Bach. Weiterhin musste auch die Kirche selbst wieder aufgebaut werden. 1962 erlebte sie durch die Sturmflut einen bisher letzten Rückschlag, welcher glücklicherweise nicht allzu schlimm ausfiel.

Im Laufe der Jahrhunderte schrumpfte und wuchs die Gemeinde, welche zuletzt einen echten Aufschwung durch die Entstehung der HafenCity erlebte.

Führungen

Ihr könnt St. Katharinen Hamburg sowohl alleine als auch im Rahmen einer Führung erkunden. Wir empfehlen euch eine der Führungen, denn auf diese Weise erhaltet ihr um ein Vielfaches mehr Hintergrundwissen als auf eigene Faust.

Kirchenführungen

  • Wann? Mai bis September, sonntags, 13 bis 14 Uhr oder nach telefonischer Anmeldung (unter 040/30 37 47 30)
  • Preise: kostenlos

Orgelführungen

  • Wann? mittwochs, 12:50 Uhr und nach allen Orgelkonzerten
  • Preise: kostenlos

Hamburgs Hauptkirchen

Zu den Hauptkirchen unserer Hansestadt gehören neben der St. Katharinen:

Ist die St. Katharinen barrierefrei?

Vor dem Eingang liegt Kopfsteinpflaster, weswegen sie nur als bedingt barrierefrei gilt. Die Türmindestbreite beträgt 85 cm und es gibt eine Behindertentoilette (> 90 cm).

Hauptkirche St. Katharinen: alle Informationen

Adresse

Evangelisch-Lutherische Hauptkirche St. Katharinen
Katharinenkirchhof 1
20457 Hamburg

Telefon: +49 (40) 30 37 47-44
Fax: +49 (0)40 30 37 47 – 59
E-Mail: kontakt(a)katharinen-hamburg.de
Internetseite der Ev.-luth. Hauptkirche St. Katharinen

Öffnungszeiten

  • Offene Kirche St. Katharinen: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr
  • Gemeindebüro: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr
  • Kirchenmusikbüro: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr

Regelmäßige Gottesdienste

  • Hauptgottesdienst (mit Abendmahl, Kinderkirche oder als Familiengottesdienst)sonntags, ab 11 Uhr
  • Semestergottesdienst (der Universität Hamburg): jeden zweiten Sonntag, ab 18 Uhr

Eintrittspreise Konzerte

  • zwischen 10 und 46 €

Anreise

Öffis: Fahrt mit der U1 bis „Meßberg“ oder nutzt die U3 bis „Rödingsmarkt“. Alternativ könnt ihr die Buslinien 4 und 6 bis „Brandstwiete“ nutzen oder die Linien 3, 35 und 37 bis „Rödingsmarkt“.
Auto: Gebt in euer Navi „Katharinenkirchhof 1“ ein. Parkplätze gibt es keine, außer während des Gottesdienstes für die Besucher.

Weiteres Wissenswertes über die St. Katharinen

  • Sie ist die drittälteste Hauptkirche und die erste evangelische Hamburgs.
  • Von der ursprünglichen Kirche blieb einzig der Turmunterbau erhalten.
  • Dieser Turmunterbau ist das zweitälteste aufrecht stehende Bauwerk der Hansestadt.
  • Das Außenmaß der Kirche beträgt 75,50 Meter.
  • Der Turm ist 116,70 Meter hoch.
  • Fünf von den sechs Glocken klingen zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen.
  • Die größte Glocke wiegt über sechs Tonnen.
  • In der Turmhalle könnt ihr die beschädigte Stundenglocke besichtigen.
  • Ihre Fenster erzählen Gottes Geschichte.

Bitte beachtet

Bitte habt Verständnis, dass unsere Angaben ohne Gewähr sind. Aufgrund besonderer Umstände kann es zu Änderungen der Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder anderen Umstrukturierungen kommen. Aus diesem Grund empfehlen wir euch, vor einem Besuch auf der Webseite vorbeizuschauen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelHauptkirche St. Jacobi
Nächster ArtikelFinkenwerder