TEILEN

> Lecker durch die Schanze <

Im Schanzenviertel gehören Handwerkskunst, Handarbeit und kulinarische Köstlichkeiten zusammen. Das erlebt man auch während der kulinarischen Tour, die von Faszination Hamburg angeboten wird.

Entdecke die verschiedenen Landesküchen

Dass das Schanzenviertel einiges zu bieten hat, ist vielen von euch sicherlich bewusst. Wer schon einmal durch das allseits beliebte Viertel gelaufen ist, weiß, dass dort auch Restaurants mit unterschiedlichen Länderküchen angesiedelt sind. Kulinarisch ist das Schanzenviertel also auf jeden Fall euren Besuch wert.  

Eine kulinarische Tour durch das Schanzenviertel bietet sich daher auf jeden Fall an. Das Schulterblatt, die Hauptstraße des Schanzenviertels wird auch als Galao-Strich bezeichnet, dies geht auf den portugiesischen Milchkaffee mit Espresso zurück. 

Der Galao-Strich ist das Herz des Schanzenviertels und gleichzeitig ein wunderbares Beispiel für die kulinarische Vielfalt dieses Viertels. Auf den Seitenstraßen laden viele kleine Restaurants hungrige Besucher zum Probieren und Verweilen ein.

Kulinarische Tour durch das Schanzenviertel

Warum heißt es Schulterblatt?

Der Name der Hauptstraße des Schanzenviertels, Schulterblatt, geht zurück auf ein Wirtshaus, das das Schulterblatt eines Wals als Aushängeschild verwendete. Seit etwa 1700 wurde die Straße daher unter den Bürgern „Beim Schulterblatt“ genannt. 1717 fand das Wirtshaus selbst im Altonaer Grundbuch Erwähnung.

Lieber in der kleinen Gruppe essen

Alleine durch das Viertel zu laufen und die einzelnen Restaurants zu erkunden, macht Spaß. Noch mehr Spaß macht es aber sicher, den kulinarischen Rundgang als Gruppe oder Freundeskreis zu erleben. 

Wer keiner Gruppe angehört, kann selbstverständlich auch ein einzelnes Ticket buchen und wird dann der öffentlichen Gruppe zugeordnet. Also kann man auch als Einzelperson die kulinarische Tour durch das Schanzenviertel buchen und den gemeinsamen kulinarischen Rundgang genießen. 

Hierbei ließe sich auch vorzüglich über das Essen schnacken. Wem hat welche Kostprobe am besten geschmeckt und warum? Dabei kann man problemlos miteinander ins Gespräch kommen. Neue Freundschaften lassen sich in 3 Stunden wahrscheinlich nicht knüpften, aber die ersten Kontakte sind auch schon eine Menge wert.

Was ihr über das Schanzenviertel wissen solltet

Das Schanzenviertel ist ein Hamburger Altbauviertel südwestlich des Sternschanzenparks. Es wird seit Anfang der 1980er Jahre als Schanzenviertel bezeichnet. Dieser Name wiederum geht auf eine frühere Verteidigungsanlage zurück, die sogenannte Sternschanze. Das Szeneviertel wird verkürzt auch als Schanze bezeichnet.  Umrahmt wird es teils vom Schlachthof, der Stresemannstraße und der Max-Brauer-Allee. 

Die Hamburger Schanze ist ein Stadtteil, der zwischen Altona und Barmbek verordnet werden kann. Es ist mit 0,6 km² das kleinste der bestehenden Stadtviertel. Gleichzeitig ist es wohl das interessanteste, da es früher das Quartier der Arbeiterklasse war und seitdem einen deutlichen Wandel vollzogen hat. 

Das Schanzenviertel ist zentral gelegen und liegt in direkter Nähe zum früheren autonomen Kulturzentrum „Rote Flora“, das heute in Privatbesitz ist und weiterhin für kulturelle Zwecke und als Veranstaltungsort genutzt wird.

In diesem Viertel könntet ihr ebenfalls die alte Pianofabrik aufsuchen oder der revolutionären etwas draufgängerischen Art nachspüren, die man diesem Viertel früher nachsagte. Heute gehört es zu den kulturell vielfältigsten Stadtvierteln Hamburgs.

Hier treffen sich Künstler, Musiker, Aktivisten und andere Personen, die in dem Gebiet leben, zu einem kulturellen Austausch miteinander. Diese Vielfalt unterschiedlicher Temperamente zeigt sich auch bei den Restaurants. 

Im Rahmen der kulinarischen Tour durch das Schanzenviertel erlebt ihr eine Reihe von Cafés und Restaurants mit ganz unterschiedlichen Küchen aus einer Reihe von Ländern.

Das Schanzenviertel historisch und heute

Galt die Sternschanze früher als sternförmige Verteidigungsanlage, beherbergt sie heute vor allem die Künstlerszene. Diese Szene werdet ihr auf der Tour ebenso erleben, wie fünf lokale kulinarische Geheimtipps, deren Aromen ebenso spannend sind, wie jene Hintergründe, die der Tour Guide über die Historie des Stadtviertels erzählt.

Möglicherweise erzählt Euch der Tour Guide aber auch die Geschichte der Familie Hagenbeck, deren Namen heute noch den Hamburger Tierpark benennt. Ursache für diese Parallele ist, dass sich die erste Tierhandlung damals an der Sternenschanze gründete. Später kam noch ein Zirkus hinzu und schließlich der besagte Tierpark, der heute noch an der gleichen Stelle existiert, wie damals.

Tatsächlich ist die Geschichte der Hagenbecks aber nicht das einzige, was am Schanzenviertel spannend ist. Während der Tour wirst du herausfinden, warum sich die Sternschanze nicht nur historisch gewandelt hat, sondern auch mittlerweile zu den coolsten Stadtvierteln der Stadt gehört. Warum das so ist, findet ihr gemeinsam heraus, während ihr die Barszene und Szenelokale der Gegend erkundet. 

Während eurer gemeinsamen Tour werdet ihr insgesamt sechs Kostproben probieren. Dabei werdet ihr leckere italienische, pakistanische, portugiesische, französische und asiatische Snacks zu probieren bekommen. Wer nach dieser Tour nicht satt geworden ist, ist selber schuld.

Schanzenviertel: authentisch und multikulturell

Das Schanzenviertel ist ein Viertel voller Bars, Restaurants, Clubs und Galerien. Gleichzeitig leben hier Menschen unterschiedlicher Kulturen und Traditionen. Hier leben nämlich Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern.

Dies sieht man auch in den zahlreichen Sprachen, die im Schanzenviertel gesprochen werden: Englisch, Türkisch, Portugiesisch, Arabisch oder Französisch, die sprachliche und kulturelle Vielfalt ist allgegenwärtig und zeigt sich auch bei den Restaurants, in Form von traditioneller Küche.

Diese kulinarisch vielfältige Küche ist ein Erlebnis, das ihr am besten in einer Gruppe macht. Eine öffentliche Tour lässt euch geschmacklich in ein kunterbuntes Stadtviertel und lebendiges Treiben eintauchen.

Kulinarische Tour: eine Tour bei jedem Wetter

Dass diese Tour jeden Tag um 15:00 Uhr durchgeführt wird und am Freitag und Samstag zusätzlich um 11:00 und 19:00 Uhr stattfindet, ist sicherlich für all jene von Vorteil, die eine gewisse Flexibilität benötigen. Eine zusätzliche Tour gibt es zudem sonntags um 11:00 Uhr.

Dich erwartet bei dieser Tour eine kulinarische Stadtführung, die insgesamt 3 Stunden dauern und fünf Restaurants umfassen wird. Während der Tour hast du die Gelegenheit, fünf Snacks und ein Getränk zu probieren. 

Da diese Tour in kleinen Gruppen mit 2 bis 15 Personen abgehalten wird, dürftet ihr während der Tour spannendes erfahren und gleichzeitig die vielfältigen Länderküchen kennenlernen, die für Hamburg so typisch sind. 

Bist du Vegetarier? Das ist kein Problem während der Tour, sollte aber bei deiner Buchung bereits mit angegeben werden.

Ich bin mir sicher, Euch allen wird bei dieser Tour eine ganze Menge geboten, neben leckeren Köstlichkeiten bekommt ihr nämlich auch eine ordentliche Portion Lokalkolorit, sowie spannende Anekdoten über Hamburgs Szeneviertel. Hier kommen nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische auf ihre Kosten.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie besten Ausflugstipps rund um die Alster
Nächster ArtikelDie besten indischen Restaurants in Hamburg
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.