TEILEN

Wenn ihr einen schönen Wochenendausflug machen wollt, können wir euch einen Spaziergang durch den Hirschpark in Nienstedten empfehlen.

Der kleine Park mit Wäldchen liegt direkt an der Elbe und ist einfach wunderschön anzusehen. Das Hirschgehege, mit dem Damwild ist ein zusätzlicher tolle Stopp bei der Spaziergehrunde. Man darf die Tiere zwar nicht füttern, da sie nicht alles essen dürfen , es ist aber auch einfach nur schön die Hirsche zu beobachten und vor allem für Kinder ist es immer wieder ein tolles und spannendes Erlebnis so nah an den Tieren zu sein.

Wenn ihr dann eine kleine Pause einlegen wollt , tut dies am besten auf dem kleinen Waldspielplatz , der direkt in der Nähe des Parkes ist. Hier haben die Eltern die Möglichkeit sich einen Moment hinzusetzten und auszuruhen und die Kinder können super toben.

Das schöne für Familien ist auch, dass die meisten der Waldwege sogar für den Kinderwagen geeignet sind, was man nicht von vielen Wäldern behaupten kann.

Die Geschichte des Hirschparkes

Die Geschichte des Parkes beginnt schon im 19. Jahrhundert. Das Gebiet wurde damals aus einem Erbnachlass von Jean Cesar Godeffroy erworben und war damals mit zwei drei anderen Grundstücken zusammen das größte Landgut in der ganzen Gegend.

Durch den Besitzer wurde die damalige „Godeffroy Parkanlage“ in den Jahren mehrfach umgestaltet. Es gab 2 französische Schaugärten, die nach historischen Vorbildern bepflanzt worden sind. Der frühere Sockel worauf sich ein Brunnen befand, wurde im Jahre 2011 zu einer kompletten Brunnenanlage um und ausgebaut.

Das Dammwildgehege was zum Gelände gehört, wurde 1860 angelegt und existiert bis heute unter dem Namen „Hirschpark“.

Bis zum endgültigen Kauf den die Gemeinde Hamburg Blankenese getätigt hat, wurde der Park noch umgestaltet und ab 1927 öffentlich und somit für alle Menschen zugänglich gemacht.

Seit 1938 ist die komplette Parkanlage im Besitz der Hansestadt Hamburg.

Was hat der Park zu bieten?

Hier im Hirschpark gibt es einige sehenswerte Dinge.

Angefangen mit dem Dammwildgehege, wo man die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann. Hier kommen die Hirsche manchmal so nah ran, dass man eine wunderbare Sicht hat. Vor allem für Kinder ist das ein cooles Erlebnis.

Aber auch für Spaziergänger, Wanderer oder Auslaufrunden mit seinen Vierbeinern ist der Park ideal. Die alten Bäume und die Umgebung laden zum entspannten Laufen ein.

Mitten im Park ist auch noch ein kleiner niedlicher angelegter Teich, der das Ganze nochmal abrundet.

Wenn ihr durch den Park lauft kommt ihr irgendwann an einem Reetdachhaus an. 

Hier hat damals der Schriftsteller Hans Henry gewohnt. Heute findet man in dem alten Bauernhaus ein Restaurant und eine gemütliche Teestube.

Am Rande des Parkes angekommen habt ihr eine wunderschöne Sicht auf die Elbe. Hier lässt es sich eine Zeit lang verweilen und dem Wasser zu lauschen und zu entspannen.

Wie sind Adresse und Kontaktdaten des Hirschparks Nienstedten?

Hirschpark 
(liegt an den Straßen Elbchaussee und Mühlenberg)
22587 Hamburg
Telefonnummer: 040 428 116120

Anfahrt & Parkmöglichkeiten:

Mit dem PKW

Wenn ihr mit dem PKW aus der Richtung Hamburger Hauptbahnhof oder aber Innenstadt kommt, fahrt ihr ca. 30-40 Minuten je nach Verkehrslage bis zum Hirschpark. Parkplätze kann man hier genügend in der Seitenstraße des Parkes, z.B in der Straße „In de Bost, Mühlenparkstraße oder Mühlenberg“. Die meisten dieser Parkplätze sind sogar kostenlos.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof aus kommt man am besten mit Bahn und Bus hin.

Hier kann man die S-Bahn S1 oder die S21 am besten nutzen. Mit der S 1 fährt man bis zu Haltestelle „Blankenese“. Von dort aus läuft man dann ca. 1,3 km (15 Minuten) bis man am Anfang des Hirschparkes angekommen ist.

Wenn man die S21 nutzt muss man bei der Haltestelle „Stellingen“ aussteigen. Von hier aus kann man dann den Bus Nr. 22 nutzen um zur Haltestelle „Mühlenberg „zu gelangen. Die Fahrt dauert ca. insgesamt 50 Minuten. Vom Mühlenberg sind es nur noch 600 Meter bis zum Hirschpark. 

TEILEN
Vorheriger ArtikelNaturschutzgebiet Wittmoor
Nächster ArtikelIbis Styles Hamburg-Barmbek
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.