TEILEN

Die Reeperbahn ist wohl eines der bekanntesten Viertel in Hamburg, was nicht zuletzt dem Rotlichtviertel zu verdanken ist. Die Reeperbahn selbst befindet sich im Stadtteil St. Pauli, einem überaus belebten Hamburger Stadtteil, der auch nachts niemals schläft. Auf der Reeperbahn ist einfach immer etwas los.

Dabei ist das Viertel noch nicht einmal 1.000 Meter lang. Doch auf dieser Strecke befinden sich derart viele Nachtclubs, Bars und Diskotheken, dass die Reeperbahn auch über die Landesgrenzen hinaus als „sündige Meile“ bekannt ist.

Reeperbahn gestern und heute

Den Namen Reeperbahn erhielt das Viertel aufgrund der sogenannten Reepschläger, die hier einst tätig waren. Sie benötigten eine lange, gerade Strecke, um große Schiffstaue herzustellen. Deshalb wurde das Viertel zunächst auch als „Reepschläger Bahn“ bezeichnet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtbNEtdIEhhbWJ1cmcgR2VybWFueSBOaWdodCBMaWZlIFdhbGsgVG91ciBpbiAyMDIwIC0gU3VtbWVyIFN0LiBQYXVsaSBSZWVwZXJiYWhuJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzEwMjEmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzU3NCZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvRTBTQ2ZKRkRkQ0U/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Es gibt jedoch einen Fakt, der sich bis heute nicht eindeutig belegen lässt: Nämlich den, ob die Reeperbahn auch wirklich die Reeperbahn ist. Historiker sind sich nicht einig darüber, ob die eigentliche Reeperbahn die Straße sein müsste, die parallel verläuft, und zwar die Simon-von-Utrecht-Straße.

Der Stadtteil, vor allem aber die Reeperbahn, war viele Jahre für eine hohe Gewalt- und Kriminalitätsrate bekannt. Vor allem Waffen wurden oft eingesetzt. Um dies zu vermeiden, erließ die Stadt Hamburg im Jahr 2007 ein Waffenverbot. Dieses gilt nicht nur für die Reeperbahn, sondern auch für alle umliegenden Straßen.

Regelmäßige Veranstaltungen auf der Reeperbahn

Reeperbahn Festival

Einmal pro Jahr findet auf der Reeperbahn das Reeperbahn Festival statt, und zwar bereits seit dem Jahr 2006. Es handelt sich dabei um eines der größten Clubfestivals in Europa, welches Ende September stattfindet und über mehrere Tage geht. Zunächst wurden lediglich Konzerte veranstaltet. Inzwischen wurde das Spektrum jedoch erweitert um Kunst und Events für Unternehmen.

Schlagermove

Ebenfalls einmal im Jahr, und zwar Anfang Juli, findet der Schlagermove statt. Erstmals wurde er im Jahr 1997 ausgetragen. Das Schlagermove Festival zieht unzählige Schlagerfans an, die längst nicht nur aus Deutschland kommen.

Ein weiteres jährlich stattfindendes Festival sind die Harley Days.

Sehenswürdigkeiten auf der Reeperbahn

Bars, Restaurants und Nachtclubs

An und um die Reeperbahn herum haben sich zahlreiche Bars, Nachtclubs und Restaurants angesiedelt. Vor allem „Zur Ritze“ ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Das Besondere an dieser Kneipe ist, dass sie zum einen einen eigenen Boxkeller hat und dass es zum anderen keinerlei Fenster gibt.

Am Spielbudenplatz, der sich ganz in der Nähe der Reeperbahn befindet, gibt es zudem einige Theater wie beispielsweise das Operettenhaus oder das St. Pauli Theater. Bis zum Jahr 2001 wurde im Operettenhaus das Musical Cats aufgeführt, welches von Andrew Lloyd Webber stammt.

Herbertstraße

Die Herbertstraße, die sich in der Nähe der Reeperbahn befindet, ist bekannt für seine vielen Bordelle. Die Straße ist eine Fußgängerzone. Außerdem verhindern Sichtblenden, dass man ungehindert in die Straße hineinschauen kann.

Beatles Platz

Der in der Nähe der Reeperbahn befindliche Beatles Platz hat seinen Namen erhalten, weil die Beatles in Hamburg einige der größten Auftritte in den Anfängen ihrer Karriere hatten. So traten sie unter anderem im Kaiserkeller und im Star Club auf.

Das bietet die Reeperbahn

  • Zahlreiche Clubs, Bars und Restaurants
  • Die „sündige Meile“
  • Verschiedene jährliche Veranstaltungen, wie beispielsweise das Reeperbahn Festival oder den Schlagermove
TEILEN
Vorheriger ArtikelSt. Georg
Nächster ArtikelSchanzenviertel