TEILEN

Rissen liegt ganz im Westen Hamburgs und ist somit der westlichste Stadtteil der Hansestadt. Er gehört zum großen Bezirk Altona. Aufgrund seiner Lage am Stadtrand wird Rissen zu den sogenannten Elbvororten gezählt, die vor allem durch ihre schöne Landschaft zu begeistern wissen.

Viele der angrenzenden Städte und Dörfer befinden sich im Bundesland Schleswig-Holstein. So beispielsweise die Gemeinde Appen oder die Stadt Pinneberg. Außerdem grenzt Rissen an die Hamburger Stadtteile Sülldorf und Blankenese. Auch an das Bundesland Niedersachsen grenzen Teile des Stadtteils Rissen an.

Rissen gestern und heute

Im Jahr 1255 wurde Rissen zum ersten Mal schriftlich erwähnt, und zwar unter dem Namen „Risne“. Rissen gehörte lange zu Holstein und ging im Jahr 1864, nach dem Deutsch-Dänischen Krieg, an Österreich über. Doch bereits zwei Jahre später, im Jahr 1866, gehörte es zu Preußen.

Die Eingemeindung nach Hamburg erfolgte im Jahr 1938.

Die Einwohnerzahl Rissens hat sich vor allem in den letzten Jahren deutlich entwickelt.

Jährliche Veranstaltungen in Rissen

Zahlreiche Veranstaltungen, die in Rissen stattfinden, werden von der Volksspielbühne organisiert und inszeniert. So finden mehrmals pro Jahr Theaterstücke auf Niederdeutsch statt.

Sehenswürdigkeiten in Rissen

Johanneskirche

Die Johanneskirche ist eine alte, architektonisch interessante Kirche, die jeder Besucher Rissens besuchen sollte. Selbstverständlich werden hier regelmäßig Gottesdienste abgehalten.

Leuchtturm Wittenbergen

Gegenüber der Neßland Elbinsel, am rechten Elbufer, befindet sich der Leuchtturm Wittenbergen. Wer entlang des Falkensteiner Ufers wandert, sollte sich einen Besuch des Leuchtturms, der als Wahrzeichen des Stadtteils gilt, nicht entgehen lassen.

Eingeweiht wurde der Leuchtturm im Jahr 1899. Doch noch heute wird der 30 Meter hohe Turm für die Schifffahrt genutzt.

Volksspielbühne Rissen

Der Volksspielbühne Rissen von 1955 e. V. begeistert durch zahlreiche Theaterstücke, die weitestgehend in der niederdeutschen Sprache abgehalten werden. Lediglich die speziellen Stücke für Kinder werden auf Hochdeutsch aufgeführt.

Parks in Rissen

Rissen verfügt zwar über zahlreiche Häuser und hat den typischen Charme einer Stadt. Allerdings bekommen die Einwohner die Gelegenheit, sich in einem der Parks zu erholen und die wunderschöne Natur zu genießen. Dies ist beispielsweise im Schöns Park möglich, der in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof in Rissen gelegen ist. Rissen überzeugt durch eine einzigartige Natur, die diesen Stadtteil vor allem für Familien so beliebt macht.

Außerdem befindet sich in Rissen der Sven-Simon-Park, welcher wiederum an das Naturschutzgebiet Wittenbergen grenzt. Wanderer kommen in diesem Naturschutzgebiet voll und ganz auf ihre Kosten.

Im Norden Rissens befindet sich das Klövensteen Waldgebiet, welches unter anderem ein Wildgehege beherbergt. Ein Ausflug hierhin ist sicherlich nicht nur für die Kleinen ein ganz besonderes Erlebnis. Auch die Tinsdaler Heide liegt in der Nähe.

Das bietet Rissen

  • Johanneskirche
  • Leuchtturm Wittenbergen
  • Volksspielbühne Rissen
  • Verschiedene Parks und Naturschutzgebiete

Rissen in Kürze

  • Die Fläche beträgt 16,6 Quadratkilometer
  • Derzeit leben in Rissen rund 15.300 Menschen, sodass sich eine geringe Bevölkerungsdichte von weniger als 1.000 Einwohner pro Quadratkilometer ergibt
  • Rissen gehört zum Bezirk Altona
  • Von Rissen aus gelangen Sie mit der S-Bahnlinie S 1 unter anderem in das Zentrum der Hansestadt Hamburg
  • In Rissen gibt es verschiedene Grundschulen, Mittelschulen und Gymnasien
  • Kitas sind ebenfalls vorhanden
TEILEN
Vorheriger ArtikelStellingen
Nächster ArtikelSülldorf