TEILEN

Veddel ist ein Stadtteil der zum Bezirk Hamburg-Mitte und somit seit dem Jahre 1768 schon zur Hansestadt Hamburg gehört.

Der Stadtteil Veddel befindet sich im Süd-Osten der Hamburger Innenstadt und ist durch die Norderelbe von dieser getrennt. Veddel ist außerdem eine wichtiger Bahnknotenpunkt zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg Hauptbahnhof.

Im Westen geht es weiter bis zum Gebiet rund um den Hamburger Hafen.

Die Nachbarstadteile von Veddel sind Rothenburgsort, Wilhelmsburg und der Stadtteil Kleiner Grasbrook.

Ein paar zusammengefasste Informationen gibt es hier

Einwohner: ca. 4475
Einwohner pro m2: ca. 1024
Fläche: ca. 4,4km2

Geschichte

Veddel war eine sehr lange Zeit nur Natur und Weideland, worauf sehr viel Milchwirtschaft betrieben wurde.

Erstmalig hat man den Namen Veddel 1568 auf einer Elbkarte gesehen, seit 1768 ist sie durch den Gottorper Vertrag im Hamburgisches Staatsarchiv verzeichnet und somit ein fester Bestandteil von Hamburg. Später wurde dann in Veddels Westen der Freihafen angelegt und das ganze wurde am Ende zu einem großen Hafengebiet. Dies nannte man „der große Veddel“ – Das Gegenstück dazu, der sogenannte „kleine Veddel“ wurde hingegen aufbereitet und bis zu dem Jahre 1885 zu einem Wohnungsgebiet gebaut. Seit 1887 gibt es auch eine richtige feste Straßenverbindung , die über die Norderelbe führt und somit den Weg in die Hamburger Innenstadt möglich macht : Die Hamburger Elbbrücken.

In den 1890er Jahren wurde zahlreiche Arbeitersiedlungen für die Stadt errichtet.

Der nördliche Teil von Veddel wurde größtenteils durch den Zweiten Weltkrieg verloren und die restlichen zerstörten Baracken wurden daraufhin abgerissen.

Das einzige Gebäude was an die damalige Zeit erinnerte, war der Ballsaal, der leider trotz Widerstand im Jahre 2009 abgerissen wurde.

Sehenswürdigkeiten der Stadt Veddel

Der Stadtteil Veddel ist schon lange nicht mehr nur Wohngebiet und Hafen. Im Laufe der Zeit haben sich dort viele Geschäfte und Unternehmen entwickelt und auch einige Sehenswürdigkeiten sind entstanden. Hier geben wir euch eine kleine Übersicht, was man im Stadtteil Veddel alles erleben kann.

Auswanderermuseum Ballinstadt: Hier ist eine über 100 Jahre alte Auswandererhalle die 1901 errichtet wurde. Hier wurden drei originalgetreue rekonstruierte Gebäude thematisiert sowie die Migrationsbewegungen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Evangelisch-Lutherische Immanuel Kirche : Diese wurde im Jahre 1944 weitgehend zerstört und wieder neu aufgebaut. Sie wird auch sehr gerne besichtigt von Touristen.

IBA-Dock:  Das schwimmende Bürohaus in Veddel

Bücherhalle Veddel:  Im Nebenflügel des Schulgebäudes an der Sloman Straße ist die Bücherhalle, die eine der ersten Freihandbüchereien war, die es in Deutschland gab.

Goldhaus: Dieses Gebäude wurde 2017 durch eine Kunstaktion verschönert. Hier wurden auf einer Fläche von 300m2 Blattgold angebracht, was ca. 85 000 Euro gekostet hat. Eine tolle Gelegenheit sich das Haus mal von außen anzusehen.

Energiebunker Wilhelmsburg: Nicht direkt Veddel, aber direkt daneben im Örtchen Wilhelmsburg findet man den bekannten Energiebunker. Hier kann man im tollen Café schlemmen oder die Aussicht auf der oberen Plattform genießen.

Verkehr rund um Veddel

Der Stadtteil Veddel ist ein großer Verkehrsknotenpunkt .Denn nicht nur die Elbbrücken sind eine sehr oft und viel genutzte und befahrene Straße hier, sondern der ganze Bus und Bahn Verkehr ist von großer Bedeutung.

Es gibt auf der einen Seite der Eisenbahnstrecke diese, die von Hamburg – Harburg führt und einmal die Köln-Mindener Eisenbahn Gesellschaft.

Diese wurde in vielen Jahren mehrfach erweitert und ausgebaut, sodass sie heute den Fernverkehr, der zum Hamburger Hauptbahnhof führt, Den S Bahn Verkehr der S3 und S31 und den Güterverkehr im Süden auf. 

Auf der Straßenbrücke führen die Bundesstraße 4 und 75 entlang, die frühere Straßenbahnschiene wird heutzutage als Busspur genutzt.

Anfahrtsmöglichkeiten

Den Ortsteil Veddel erreicht man mit dem PKW von der Hamburger Innenstadt kommend in ca. 10-15 Minuten, je nach aktueller Verkehrslage.

Hier hat man nur die Möglichkeit, die Elbbrücken zu passieren, wenn man nicht einen unnötig großen Umweg nehmen möchte.

Aber auch mit der S-Bahn oder den Bussen kommt man gut nach Veddel. Ob S1 ,S3 ,S21 oder S31 oder mit dem Bus Nr. 3 . Alle Wege führen nach Veddel…

Herausgeber Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.

Mehr Artikel von mir.