TEILEN

Was ist Teufelsbrück?

Teufelsbrück ist ein bekannter und sehr beliebter Ort in der Stadt Hamburg. Früher handelte es sich um die Brücke, die über der Süderelbe entlang geht und die sich zwischen den Stadtteilen Altona und Blankenese befindet. Der Mündungsbereich Teufelsbrück, der in der Nähe des Jenischparks liegt ist aber nicht das Einzige was zu „Teufelsbrück“ gehört. Auch die heutigen Elbfähren und der kleine Yachthafen haben den Namen erhalten. Heute gehört das Gebiet zu dem Hamburger Stadtteil Othmarschen und ein weiter Teil zu Nienstedten. Durch die Lage des „Teufelsbrück“ gehört er in dem Überschwemmungsbereich der Elbe, bei Sturmflut. Der Name früher war übrigens Teufelsbrücke, Teufelsbrück hat sich erst ab Mitte des 20.Jahrhunderts in die Köpfe gebrannt.

Die Geschichte hinter „Teufelsbrück“?

Der Name „Teufelsbrücke“ entstand durch eine alte Legende. Damals verunglückten immer wieder Fuhrwerke durch Radbrüche vor Ort. So sprach sich schnell rum, dass es da mit dem Teufel zuginge und er am Werk war. Schnell wurde ein Zimmermann beauftragt eine Brücke zu errichten, damit die Unfälle sich minimieren. Bis heute spricht man davon, dass der Zimmerer beim Bau der Brücke die Hilfe des Teufels angenommen hatte und dieser das erste Lebewesen was die Brücke passierte ihm versprochen hatte. Aus diesem Grund ließ man am Eröffnungstag als allererstes ein Kaninchen über die Brücke hoppeln. Daran erinnert auch heute noch die Statue „Der Teufel grübelt über sein Karnickel“, denn der Teufel hatte mit eine Pfarrerseele gerechnet und nicht mit einer Kaninchenseele. So entstand laut Legenden also der Name der Brücke, Teufelsbrück. Aber wie es auch bei sehr vielen Legenden der Fall ist, gibt es meist mehrere Erzählungen davon. Wir fanden diese hier am besten!

Welche Verkehrsanbindungen kann man nutzen?

Hier am Fähranleger gibt es drei verschiedene Fährlinien und sechs weitere Buslinien die man nutzen kann. 

Diese wären z.B:

Was kann man hier unternehmen

Der Platz ist ein wunderschöner idyllischer Ort für viele Touristen und Hamburgs Bewohner. Hier kann man einige tolle Dinge erleben und ansehen.

Die Elbchaussee führt hier bis runter an das Ufer, wodurch man eine atemberaubende Aussicht hat. Von dort aus kann man auch die beliebten Fähren nehmen, die in einige Ecken Hamburgs fahren. 

Für Spaziergeher, Fahrradfahrer oder aber mit Hunden unterwegs ist es hier einmalig. Die Gegend ist ruhig und das Wasser toll anzusehen. Wer Lust hat kann ein paar Meter laufen und dann den tollen Jenischparks mit vielen weiteren Aktivitätsmöglichkeiten besuchen.

Aber auch als Aufenthaltsort oder Treffpunkt für Ausflüge ist Ort ein perfekter Ausgangspunkt. Hier gibt es viele Fahrradbügel, um auch zu Fuß weiterzukönnen. Einige Sitzmöglichkeiten wie die Beton- oder aber Holzbänke laden hier zum Entspannen, Ausruhen, Ausblick genießen oder aber zum Quatschen ein.

Durch die Bushaltestelle die sich vor Ort befindet ist man direkt ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden ohne weit laufen zu müssen.

Teufelsbrück ist heute immer noch einer der schönsten Ausflugsziele mit tollem kleinen Fähranleger. 

Ein Must -See für jeden Hamburg Fan.

Herausgeber Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.

Mehr Artikel von mir.

TEILEN
Vorheriger ArtikelStadtteilfest Volksdorf
Nächster ArtikelDas Hummel Denkmal – Wasserträger Hummel
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Online Magazins Hamburgausflug.de. Ich lebe seit über 40 Jahren im Speckgürtel von Hamburg. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Hamburg zur Verfügung.