TEILEN

Radfahren im Regionalpark Rosengarten erfreut sich großer Beliebtheit, denn die Gemeinde ist nicht weit vom Hamburger Zentrum entfernt. Er bietet nicht nur tolle Strecken für Radtouren, sondern auch Wander- und anspruchsvolle Mountainbikestrecken.

Der Regionalpark Rosengarten lädt zu einer gemütlichen Radtour ein

Im Norden der Lüneburger Heide beziehungsweise südlich vom Hamburger Zentrum findet ihr den Regionalpark Rosengarten im Landkreis Harburg. Aufgrund der Lage Nahe der Harburger Berge und der Schwarzen Berge erwartet euch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft, die sich für ausgedehnte Wander-, Mountainbike- und Radtouren für jedes Fitnesslevel anbieten.

Diejenigen unter euch, die sich zu einer gemütlichen Tour mit Vorliebe auf ihren Drahtesel schwingen, bieten der Regionalpark Rosengarten sechs tolle und abwechslungsreiche Radstrecken. Ihr könnt die Natur bei einer kleineren Tour oder während einer Halbtages- und Tagestour erkunden.

Regionalpark-Shuttle

Vor Ort könnt ihr den kostenlosen Regionalpark-Shuttle nutzen. Solltet ihr außer Puste sein oder das Wetter umschwenken, könnt ihr mit ihm größere Strecken überwinden.

Er fährt in der Regel zwischen den Sommer und Herbstmonaten und von morgens bis abends, allerdings nicht besonders häufig, sondern zwischen nur vier Mal zwischen 9 und 19 Uhr. Die größten Haltestellen sind unter anderem die S-Bahn-Station „Neugraben-Fischbek„, „Buchholz“ und „Neu Wulmsdorf“.

Eindrücke vom Regionalpark Rosengarten

Radfahren im Regionalpark Rosengarten – die besten Routen

Die vorgeschlagenen Radtouren führen euch an vielen verschiedenen Gasthäusern und Restaurants vorbei, sodass ihr euch dort für eine Pause niederlassen könnt.

Dibbersener-Feldmark-Tour – 20 km Streckenlänge

Die kleinste Radtour des Regionalparks Rosengarten führen durch Dibbersener Feldmark, die besonders die unter euch anspricht, die die weite der Natur lieben. Die offenen Feldlandschaften laden zum Träumen und verweilen ein und die einzelnen Attraktionen, die ihr entlang der Route findet, zu einem Abstecher.

So könnt ihr beispielsweise auch einen Halt beim Waldschwimmbad in Sieversen oder Freibad in Neu Wulmstorf machen bzw. sie als Ziel eurer Tour ausrichten.

  • Geeignet für: Alle, die gemütlich radeln wollen und vor allem asphaltierte Wege bevorzugen (mit Ausnahmen)
  • Highlights eurer Radtor: Naturschutz-Informationshaus „Schafstall“, Wildpark Schwarze Berge, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Dibberser Windmühle

Radtour Kiekeberg – 22 km Streckenlänge

Die „Radtour Kiekeberg“ ist ideal, wenn ihr einen Ausflug mit mehreren Generationen macht. Freut euch auf eine Tour zu den Heideflächen, welche euch weiter zu den Heidschnucken bringt und noch einen Abstecher ins Freilichtmuseum am Kiekeberg und/oder den Wildpark Schwarze ermöglicht.

Mit Kindern lohnt sich außerdem ein Besuch der Kindertierwiese, des Freibads Neugraben oder des Drachenthalparks.

  • Geeignet für: Familien, Radfahrer mit unterschiedlichem Level
  • Highlights eurer Radtor: Wildpark Schwarze Berge, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Archäologischer Wanderpfad, Naturschutz-Informationshaus „Schafstall“

Milchmädchen on Tour – 27 km Streckenlänge

Start und Ziel der Milchmädchen-Tour ist der Buchholzer Bahnhof. Die Radwege sind teilweise naturbelassen und können etwas holprig sein, allerdings handelt es sich hier durch und durch um eine gemütliche Tour, bei der ihr unter anderem einen kleinen Abstecher im Heimatmuseum in Sprötze oder bei der Quelle in Bötersheim machen könnt.

  • Geeignet für: Alle, die gemütlich radeln wollen
  • Highlights eurer Radtor: Museumsbauernhof Wennerstorf

Heide-Haake-Tour – 28 km Streckenlänge

Start und Ziel ist die S-Bahn-Station Neugraben. Die Radtour schlängelt sich durch den nördlichen Teil des Regionalparks Rosengarten und durch eine sehr abwechslungsreiche Flora und Fauna.
Auf dem Weg könnt ihr Rast an unterschiedlichen Restaurants machen, um euch zu stärken.

  • Geeignet für: Alle, die nicht nur radeln wollen, sondern auch gefordert werden möchten.
  • Highlights eurer Radtor: Wildpark Schwarze Berge, Archäologischer Wanderpfad, Naturschutz-Informationshaus „Schafstall“

Radtour Schwarze Berge – 35 km Streckenlänge

Diese Tour beginnt und endet, sofern ihr sie nicht verkürzt, am S-Bahnhof Neugraben. Ihr kommt an einigen Freizeitattraktionen vorbei, müsst diese natürlich nicht besuchen. Möchtet ihr hier und da einen kleinen Abstecher machen, empfehlen wir euch den Findlingslehrpfad Großmoddereiche, Fürstendenkmal und den Karlstein im Forst Rosengarten.

  • Geeignet für: Gemütliche Fahrer, die vor allem asphaltierte Wege bevorzugen. Teilweise hügelige Wald- und Heidegebiete, hier und da Kopfsteinpflaster und Sandwege.
  • Highlights eurer Radtor: Naturschutz-Informationshaus „Schafstall“, Wildpark Schwarze Berge, Freilichtmuseum am Kiekeberg

Radtour Malerische Moisburger Gees – 35 km Streckenlänge

Möchtet ihr die Seenatur genießen, empfehlen wir euch die Radtour Malerische Moisburger Gees, bei der ihr mit den Wellen des Appelbecker Sees radelt. Freut euch auf die Heide- und Geestgebiete und macht bei gutem Wetter eine Rast am Badeteich Regesbostel. Moisburg ist ein schönes Örtchen, welches zum Verweilen einlädt und in jeder Saison ein optisches Highlight darstellt.

  • Geeignet für: Für die unter euch, die seichte Touren auf vor allem asphaltierten Radwege (mit Ausnahmen)
  • Highlights eurer Radtor: Nicolai-Kirche in Elstorf, Appelbecker See, Badeteich Regesbostel, Mühlenmuseum Moisburg, Amtshaus in Moisburg, Moisburger Kirche

Wichtige Ausrüstung für die Radtour

Bei einer längeren Radtour solltet ihr ein paar Dinge dabei haben, damit ihr hinterher nicht mit einem Sonnenbrand oder vollkommen hungrig zurückkehrt. Sicherheit geht immer vor!

  • Helm
  • bequeme Schuhe
  • Fahrradpumpe und Flickzeug
  • Shirt zum Wechseln
  • Regenkleidung, wenn nötig
  • Mütze und Handschuhe (im Winter)
  • Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Verpflegung (Trinken, Bargeld, Snacks)
  • Sitzkissen/Picknickdecke, falls ihr eine Pause machen möchtet
  • Pass und Versichertenkarte
  • voller Handyakku + Powerbank

Regionalpark Rosengarten: alle Informationen

Adresse

Regionalpark Rosengarten e.V. – Tourist-Information
Kirchenstraße 6
21244 Buchholz in der Nordheide

Telefon: (044181) 282810
Fax: (04103) 91 47-57
Webseite Regionalpark Rosengarten
E-Mail: info@regionalpark-rosengarten.de

Anreise

  • Öffis: Vom Hamburg HBF nehmt ihr den RE4 und RB41 Richtung Bremen und steigt „Buchholz i.d.Nordheide“ aus. Alternativ könnt ihr die S3 oder S31 nehmen und an den Haltestellen „Neuwiedenthal“, „Neugraben“, „Fischbek“ oder „Neu Wulmstorf“ aussteigen. Von dort aus bringen euch mehrere Busse und Shuttles zu euren Routen.
  • Auto: Abhängig von wo ihr kommt, nehmt ihr die A7 und die Abfahrt Hamburg-Heimfeld, die A261 und Abfahrt Hamburg Marmstorf-Lürade und Tötensen oder die A1 und Abfahrt Rade und Hollenstedt) – von dort aus kommt ihr zum Regionalpark Rosengarten.
  • Die einzelnen Gemeinden erreicht ihr am besten über die Bundestraßen B3, B73 und B75.