TEILEN

So viel mehr als ein Schiff im Hafen

Hamburg hat einige Highlights – beispielsweise die Cap San Diego, das „größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt“.

Der „weiße Schwan“, wie wir Hamburger das Museumsschiff wegen seiner weißen Bordwand auch nennen, bietet euch ein abwechslungsreiches Ausflugsziel.

Was ist die Cap San Diego?

Jeder gebürtige Hamburger kennt die Cap San Diego wohl, aber nicht jeder weiß, welche Aufgabe dieses Schiff eigentlich hat.

Die Cap San Diego ist ein ausrangierter Stückgutfrachter, welcher heute ein echtes Multitalent ist: Ihr könnt dort übernachten, euch auf dem Hochseilgarten auspowern, an Führungen teilnehmen und Konzerte und Ausstellungen besuchen.

Als in den 1980er Jahren die Fracht- die Containerschiffe ablösten, stellte ebenso die Cap San Diego ihren eigentlichen Dienst ein. Einst baute den Schwer- und Stückgutfrachter in nur 8 Monaten die Deutsche Werft AG in Hamburg. Vor der Pension pendelte dieser zwischen Europa und Südamerika.

Dennoch wollte die Stadt Hamburg das Schiff nicht komplett aufgeben. Kurzerhand kaufte sie es aus karibischen Händen auf und brachte es in unsere Hansestadt zurück.

Aufgrund des schlechten Zustandes des Schiffs dauerte seine Sanierung und Eröffnung ein paar Jahre. Seit 2003 steht das Schiff unter Denkmalschutz.

Eindrücke von der Cap San Diego

Übersicht: Das bietet euch die „Cap San Diego“

  • Museum mit wechselnden Ausstellungen
  • Führungen
  • Events wie Escape Games, Mitfahrtheater, Open-Ship, Konzerte, Whiskytasting und vieles mehr
  • Fahrten zu unterschiedlichen Zielen
  • schwimmender Hochseilgarten
  • Übernachtungen in Einzel- und Doppelkabinen

Hotel, Bar, Hochseilgarten, Museum und Restaurant

Im Grunde könnt ihr auf dem Musuemsschiff einen ganzen Urlaub verbringen.

Seit Juni 2005 könnt ihr auf der Cap San Diego nächtigen, denn seit dem besitzt das Schiff eine Hotelkonzession. Zur Auswahl stehen euch verschiedene Passagierkabinen oder die Kapitänssuite für einen besonderen Anlass wie z. B. die Hochzeitsnacht.

An Bord gibt es den einzig schwimmenden Hochseilgarten Deutschlands, welcher bis zu 18 Meter in die Höhe ragt. Klettert von Mast zu Mast und genießt den atemberaubenden Blick über den Hamburger Hafen.

Alternativ könnt ihr das Museum des Schiffs besuchen. Während des Rundgangs könnt ihr es näher kennenlernen, die Kommandobrücke, den Maschinenraum und Wellentunnel und noch mehr entdecken. Angeboten werden 90-minütige Führungen, in denen ihr einen tiefen und informativen Einblick erhaltet. Freut euch ebenso auf die zwei Dauerausstellungen „Ein Koffer voller Hoffnung“ und „Stückgut- und Containerschifffahrt“ sowie die wechselnden Sonderausstellungen, welche sich um die Seefahrt, das Meer und dazugehörige Themen drehen.

Selbst das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Besucht unbedingt das Bordrestaurant und die Poolbar. Sechs Mal jährlich findet das „DockLounge Open Air“ statt und im Sommer gibt es sogar ein Barbecue unter freiem Himmel.

Feiert zu Schiff!

Möchtet ihr eine besondere Veranstaltung feiern, könnt ihr die Cap San Diego buchen. Im Laufe der Jahre haben unzählige Hochzeiten, Seminare, Firmenevents und vieles mehr dort stattgefunden.

Außerdem bietet man euch die Möglichkeit, beispielsweise bei der Einlaufparade des Hamburger Hafengeburtstags mit an Bord zu sein. Solltet ihr zu der Zeit in Hamburg sein, können wir euch nur empfehlen, euch einen Platz zu reservieren!

Weiterhin finden regelmäßig Lesungen, Konzerte, Theater- und Kinderveranstaltungen statt, welche immer wieder einen Besuch wert sind.

Alles Wissenswerte zur Cap San Diego

Adresse

Cap San Diego – Museumsschiff
Überseebrücke
20459 Hamburg
Telefon: +49 (0) 364209
Fax 040-36 25 28
E-Mail: info@capsandiego.de

Öffnungszeiten

  • täglich 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise

  • Kind (bis 14 Jahre): 2,50 €
  • Erwachsene: 9,50 €
  • Schüler / Studenten / Behinderte/ Arbeitslose (mit Ausweis): 5 €
  • Hamburg Card, Cash%, Viva Dor: 8,10 €
  • Familien (2 Erwachsene + 2 Kinder unter 14 Jahren): 21 €
  • Gruppen (ab 15 Personen über 14 Jahren): 6 €
  • Gruppen (ab 15 Personen unter 14 Jahren): 2 €

Weitere Tickets

  • Audio Guide (Miete pro Gerät): 3 €
  • Führungen: auf Anfrage

Anreise „Cap San Diego“

  • Auto: Gebt ins Navi “ Überseebrücke 1″ ein. Die Parkplätze sind eher rar und kostenpflichtig.
  • Öffis: Am besten kommt ihr mit der Bahn. Fahrt mit der U3 bis „Baumwall“ – von dort aus sind es ca. 6 Minuten zu Fuß. Von der S-Landungsbrücken sind es ca. 10 Minuten

Interessantes in der Nähe