TEILEN

Mehr als nur Fischverkauf

Der Hamburger Fischmarkt ist legendär und weit über die Grenzen der Hansestadt bekannt. Jedes Mal, wenn er stattfindet, lockt er Tausende Menschen an, die sich nach der Kiezparty ein Fischbrötchen gönnen oder sich mit Pflanzen oder Nudeln eindecken wollen. Der Fischmarkt ist etwas ganz Besonderes und solltet ihr auf jeden Fall besuchen, wenn ihr in der Nähe seid (oder dafür aufstehen – es lohnt sich!).

Zeit, für ein bisschen Geschichte

Wir schreiben das 16. Jahrhundert, in dem Fischer und Handwerker Hamburg für sich entdeckten. Ursprünglich diente der Altonaer Fischmarkt zur Fischversorgung, allerdings wurden immer mehr Beschwerden laut, dass der Fisch zu schnell verdarb, sodass die Fischer 1703 das Recht zugesprochen bekamen, ihren frischen Fisch sonntags vor dem Kirchenbesuch zu verkaufen.

So wurden auch die Marktzeiten „bis die Glocke halbe neun“ nicht willkürlich festgelegt, welche bis heute nur frühmorgens stattfinden. Damit wollte man verhindern, dass gerade im Sommer der Fisch schlecht wird, was eine Gefahr für die Menschen und finanzielle Einbußen für die Händler bedeutete. Außerdem konnte man sich noch auf in den Gottesdienst machen.

Der Fischmarkt stand allerdings in Konkurrenz mit dem Altonaer Markt. Erst 1934 taten sich beide zusammen und mussten ihren Niedergang durch den Zweiten Weltkrieg hinnehmen. 1942 ging es von Neuem los und es dauerte nicht lange, als auch andere Händler dazu stießen, womit das Angebot um Obst, Gemüse, Blumen, Pflanzen, Kleidung und noch viel mehr wuchs. Schon bald wurde der Fischmarkt zu einem familientauglichen Ausflugsziel, das Kultstatus erreicht hat.

Besonders, wer große Mengen für ’n Appel und ’n Ei kaufen will, ist ab 9 Uhr gut beraten, denn ab da schleudern die Marktstände ihr Obst, Gemüse und Co. zu Spottpreisen raus – allerdings wird es dann auch schlagartig rammelvoll. Das musst du mögen und entsprechend stressresistent sein. Vorher geht es noch gesittet zu und ein entspannter Bummel ist möglich.

Eindrücke vom Hamburger Fischmarkt

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtIYW1idXJnZXIgRmlzY2htYXJrdCAyMDE5JnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzEwMjEmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzU3NCZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvNVFJNG1CSFBVWm8/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4mZ3Q7Jmx0Oy9pZnJhbWUmZ3Q7

Übersicht: Das bietet euch der Hamburger Fischmarkt

  • frisches Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch sowie Wurst-, Käse- und Backwaren
  • Blumen und Pflanzen
  • Klamotten
  • Souvenirs
  • kultige Marktschreier wie Aale-Dieter, Nudel-Olli, Käse-Rudi oder Wurst-Herby
  • Blick auf den Hamburger Hafen
  • tolles Startziel zu dutzenden Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen
  • Fischauktionshalle mit Live-Musik, Frühstück und mehr

Fischauktionshalle: Vor dem Kiez ist nach dem Kiez

Direkt vor dem Hamburger Kiez bzw. dem Fischmarkt findest du die Fischauktionshalle. An den Sonntagen lässt sie sich nicht lumpen und macht beim fröhlichen Treiben mit. Wer nicht der Discothekengänger oder gerade aus einer gestolpert ist, hat dort die Möglichkeit, ebenfalls zu feiern – oder ein (Kater-) Frühstück zu schlemmen.

In der Fischauktionshalle findet ihr kostenlos Live-Musik auf zwei Bühnen und könnt euch kulinarisch verwöhnen lassen.

Fischmarkt-Brunch

Das Frühstück in der Altonaer Fischauktionshalle ist mittlerweile wie das Fischbrötchen ein echter Kult. Für 22 € pro Person kannst du den Fischmarkt-Brunch genießen, welcher von der Wurstplatte über Süßes bis hin zu deftigen Speisen und etwas für den Kater für jeden Geschmack etwas bietet.

  • Brunchzeiten Sommer: 5:30 bis 12:00 Uhr
  • Brunchzeiten Winter: 6 bis 12:00 Uhr

Musikprogramm

Was ist besser als ein leckerer Brunch? Richtig, ein Brunch mit Musik! Die Bands spielen einen super Mix aus den „60ern-90ern, Country, Rock und dem Besten von heute“.

  • Live-Musik Sommer: 5 bis 12 Uhr
  • Live-Musik Winter: 6 bis 12 Uhr

Alles Wissenswerte zum Hamburger Fischmarkt

Adresse

Fischmarkt Hamburg
Große Elbstraße 9
22767 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 42811-6070
E-Mail: Fischmarkt@altona.hamburg.de

Öffnungszeiten

Der Fischmarkt findet immer am Sonntag statt!

  • April bis Oktober: 5 bis 9:30 Uhr
  • November bis März: 7 bis 9:30 Uhr

Anreise „Hamburger Fischmarkt

  • Auto: Gebt ins Navi “ Große Elbstraße 9″ ein. Die Parkplätze sind eher rar und kostenpflichtig.
  • Öffis: Am besten kommt ihr mit der Bahn. Fahrt mit der U3 bis “ Landungsbrücken“ oder mit der S1 oder S3 bis Haltestelle „Reeperbahn“ – von dort aus sind es wenige Gehminuten. Alternativ könnt ihr den 112er Bus nehmen und bis zur Haltestelle „Fischmarkt“ fahren.

Interessantes in der Nähe

TEILEN
Vorheriger ArtikelTraditionsschiffhafen
Nächster ArtikelU-Boot 434